Zorro Ziegenbart berichtet in seiner eigenen Kolumne über die Thulis
  Bis demnächst hier im Daily Mail    Euer Zorro
10.12.2017…..das Jahresmeisterkegeln 50 Wurf in die Vollen auf einer fremden Bahn stand an. Die Thulis waren in Ahlen auf der Kegelbahn vom „Dicken Stein“. Udo begrüßte alle Thulis bei denen nur Ralph fehlte der noch zu Hause lag nach seiner Schulter OP um sich langsam zu erholen. Jeder durfte erst einmal 3 Wurf machen um die Bahn zu erkunden. Und dann startete der Wettbewerb. In den ersten Runden zeigte Georg eine nie gesehene Gelassenheit an der Kugel und dominierte mit Bernhard zusammen das Feld. Erstaunlich war wie viele Gossen in das volle Bild geworfen wurden. Am Bier kann es nicht gelegen haben, denn das schmeckte allen gut. Es fielen verdammt viele Achter aber bis zur ersten 9 dauerte es noch bis zur Runde 6. Raphael hatte dann allen Thulis den perfekten Wurf zeigen können, doch sein Wurf direkt nach der Neun war dann eine astreine Gosse! In der zweiten Hälfte zogen dann ein paar Kegler mächtig an und erhöhten den bis dahin nicht besonderen Durchschnitt. Zum Ende hin wurde es an der Spitze immer enger und es zeichnete sich ein Dreikampf ab.  Zufällig saßen die drei Thulis auch am Ende des Tisches. In Durchgang 9 erreichte Anton dann den Höchstwert für einen Durchgang (immer 5 Wurf). Er erzielte 36 Holz was am Ende auch sehr wichtig war wie sich später rausstellte.Nach dem letzten Durchgang wurde dann aber zuerst zusammen gegessen. Und es sei hier gesagt,sehr lecker. Ein Besuch im Dicken Stein ist empfehlenswert. Und nachdem alle Teller abgeräumt waren erhob sich Udo um das Endergebnis bekannt zu geben. Die Platzierungen hier nun ab Platz 9. 9 - Sebastian mit 239 Holz bei 9 Gossen und Raphael ebenfalls 239 Holz aber mit 6 Gossen 7 - Georg mit 251 Holz bei 2 Gossen 6 - Udo mit 252 Holz bei 6 Gossen 5 - Oliver mit 264 Holz bei 5 Gossen 4 - Peter mit 277 Holz bei 3 Gossen 3 - Bernhard mit 295 Holz bei 2 Gossen 2 - Gerd mit 298 Holz bei 5 Gossen 1 - Anton mit 299 Holz bei 0 Gossen Anton sicherte sich also Dank seiner treffsicherheit mit dem knappsten Vorsprung der geht den Titel des Jahresmeisters. Udo überreichte ihm unter Applaus der anderen den Pokal. Danach ging es zur Theke wo man auf die Autos wartete um nach Hause zu kommen. Bei der Wetterlage dauerte es bei manchem etwas länger. Und manch einer fuhr noch weiter zum feiern. Hoffentlich ist der Peter schon wieder zuhause  :-) In zwei Wochen ist dann der letzte Kegelabend der Thulis im Jahr 2017. Es wird ein Weihnachtskegelabend werden. Und natürlich bin auch ich dabei