Zorro Ziegenbart berichtet in seiner eigenen Kolumne über die Thulis Und wenn Zorro fehlt macht das der Geißenolli
  Bis demnächst hier im Daily Mail    Euer Zorro
Freitag, der 13.April…..ein Tag an dem viele vor allem abergläubische Menschen am liebsten nicht mal das Haus verlassen würden vor Angst es könnte was schlimmes passieren. Aber die Thulis scheuen solche Daten nicht, denn alle waren da um ihrem Lieblingssport Zeit zu widmen. Sebastian begrüßte alle Thulis und gratulierte Georg noch zu seinem Geburtstag der 3 Tage vorher war. Dann ging schon das erste Spiel los bei dem Bernhard sein ganzes Können zeigte. Er sicherte sich den Abendpokal souverän. Sebastian gelang bei seinem ersten 3er Wurf zuerst eine Gosse und direkt danach eine Neun. Im Verlauf des Abends auch den ersten Kranz Hand. Das hatte vor Ihm noch keiner geschafft. Bernhard hatte mal wieder neue Spiele mitgebracht und vor allem das Spiel mit dem quadrieren und Potenzen brachte viel Stimmung, denn die Jungs diskutierten viel, aber fanden dieses Spiel auch sehr interessant. Ralph nahm dann die Anleitung mit und wollte diese auf eine für Thulis verständliche Art niederschreiben. Der ganze Abend lief sehr lustig ab. Vor allem als Raphael seinen zweiten Vornamen lautstark mitteilte. Dieser Vorname wurde dann später immer wieder gerufen, denn er lautet: Du kannst mich mal am Ar… lecken. Nachgeraumer Zeit kam ein „schön“ hinzu. Der Kegel für die Strafen war ein beliebter Gast für die Schimpfereien :-) Beim Fußballspiel ging nach einem harten Kampf das Team von Gerds Seite als Sieger hervor. So knapp hatten die Jungs noch nie gewonnen. Es wurde natürlich auch zwischendurch gegessen und man sah bei ein paar Thulis den Willen etwas gegen die Schwimmringe zu tun, denn SALAT stand auf den Tischen. Genial war der Spruch von Olli zu Udo…….Du isst doch nicht…..Du quälst dich doch. Man hörte auch etwas über eine Gruppe die sich körperliche Qualen antun möchte. Die wollen Sport machen, was ich dann natürlich beobachten werde, wenn es stattfindet. Nach dem letzten Spiel gingen die Jungs zur Theke. Dort wurde an diesem Abend noch lange das ein und andere Gerstengetränk getrunken. Die Jungs hatten scheinbar alle am anderen Tag frei ?! Aber irgendwann ist auch der schönste Kegelabend mal zu Ende und langsam schlenderten die Jungs nach Hause